Chorgemeinschaft Friesenheim e.V.
 

Aktuelles

Termine


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Außerordentliche Mitgliederversammlung
am Samstag, den 6. Juli 2024 um 14.00 Uhr
 August Wagner Haus, Lu- Friesenheim Luitpoldstraße 99

die Einladung ergeht per Post an alle Mitglieder der Chorgemeinschaft Friesenheim
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Vadderdach in der Sängerhütte                         siehe Chöre/Schobbesänger               

Franz-Josef wurde 70                                     siehe Chöre/Gemischter Chor

Heringsessen                                                  siehe Chöre/Gemischter Chor

Singen mit Hut                                                 siehe Chöre/Gemischter Chor

Letzte Singstunde im Jahr                               siehe Chöre/Gemischter Chor  

Adventssingen in der Pauluskirche                  siehe Chöre/Gemischter Chor


Jahreshauptversammlung 2024

Am 16.03.2024 fand die Jahreshauptversammlung der Chorgemeinschaft Friesenheim im August Wagner Haus statt.
Der Chorleiter hob besonders den großen Erfolg des Gemeinschaftskonzerts mit den beiden Bläsergruppen am 17. Juni hervor. „Ihr wart klasse!“ waren seine Worte. Er betonte noch einmal, wie wichtig ein regelmäßiger Probenbesuch für die Qualität des Chores ist.
Im dritten Quartal dieses Jahres ist eine außerordentliche Jahreshauptversammlung geplant, deren einziger Tagesordnungspunkt eine Neufassung der Vereins-Satzung sein wird.
Mit Spannung wurden die Neuwahlen erwartet, da drei Vorstandsmitglieder ihre Ämter zur Verfügung stellten. Andreas Bungartz und Waltraud Hahn wurden mit kleinen Geschenken und großem Dank für ihre Arbeit im Verein verabschiedet.
Als neuer Erster Vorsitzender wurde Ernst-Georg Emde gewählt, ein Mann, von dem wir nach seiner enthusiastischen Vorstellung seiner neuen Ideen für die Zukunft unseres Chores großes erwarten können. Ihm zur Seite steht in Zukunft Tina von Nagel als Zweite Vorsitzende. Beide wurden einstimmig gewählt.
Kassenwart und Schriftführerin wurden in ihren Ämtern bestätigt, ein gewählter Beirat unterstützt die Aufgaben des Vorstandes

JHV2023_1
JHV2023_2
JHV2023_3
JHV2023_4
JHV2023_6
JHV2023_5

17.03.2024 Bericht: N.Hübner  Bilder: W.Schlerka                                                                                                                                      Bildvegrößerung durch anklicken

Nach 10 Jahren Vorstandsarbeit in unterschiedlichen Funktionen legte Maria Anna Hübner ihr Amt als Presse- referentin und inhaltlichen Betreuung unserer Homepage nieder. Wir bedanken uns recht herzlich für ihr Engament im Verein und wünschen alles Gute für die Zukunft.
Die Vorstandsschaft


Närrische Singstunde 2024

Da hat man monatelang geprobt, und schwupps ist es wieder vorbei.

Aber von Anfang an:
Unsere Närrische Singstunde ist umgezogen ins August Wagner Haus. Wie es sich herausstellte, war es eine gute Wahl. Der etwas kleinere Saal war gut besucht, gut beheizt, und die neue Tischordnung sorgte für eine intimere Atmosphäre, so dass man sich auch mal unterhalten konnte. Da wir um 22:00 Uhr die Veranstaltung enden lassen mussten, wurde der Start auf 18:11 Uhr vorverlegt, aber auch das kam manchem gelegen.


Wie gewohnt eröffnete Peter den Abend mit netten Worten, Gerd startete die erste Schunkelrunde. 




Dann folgte die Ladygroup mit ihrem Eröffnungstanz. Tanz? Eine ganze Geschichte haben sie erzählt, die im Weltraum spielte. Gerd, Sänger der Chorgemeinschaft, ist als er in Ruhestand ging, in den Weltaum ausgewandert. Zu seinem runden Geburtstag haben die Sängerinnen und Sänger ihn besucht. Dabei gab es einige Hindernisse zu überwinden. Zuerst war der Tank des Raumschiffes leer, ein Außerirdischer musste sie darauf aufmerksam machen. Mit dem Spacetaxi gings weiter zum Mond, der ihnen eine Sternenkarte mitgab, damit sie den nötigen Sternenstaub einsammeln konnten bis sie endlich bei Gerd ankamen und eine rauschende Geburtstagsparty feiern konnten. Dazu gab es immer wieder Ausschnitte aus Liedern rund ums Weltall von Gus Backus über Elton John, die Prinzen, Conny Froboes bis DÖF und Hubert Kah.



Der Filmhit des Jahres 2023 war natürlich Barbie. Und so war es für Annette und Nanni ein absolutes Muss, die beiden Puppen Barbie und Ken auf die Bühne und zum Tanzen zu bringen. Es war ein Augenschmaus in Pink, das Publikum hat viel gelacht und die beiden kamen der Aufforderung „Zugabe“ gerne nach.




Dann kam Trude Herr in einem Traum von blauer Seide mit ihrem Klassiker „Ich will keine Schokolade“, überzeugend vorgetragen von Erika Gropp. Auch sie durfte ohne „Zugabe“ nicht von der Bühne.



Was wäre eine närrische Singstunde ohne einen Vortrag von Gerd. Dieses Jahr hätte er es fast verschlafen. Aber dann hatte er Gott sei Dank einen Traum. Es ging mit dem Bus zum Sängerfest nach Nürnberg. Die Damen wollten alle in der ersten Reihe sitzen. Unterwegs knallten die Sektkorken. Ein Plakat, das auf ein Auswärtsspiel des 1. FCK hinwies, brachte die Truppe vom richtigen? Weg ab ins Stadion. Der Chorleiter war nicht so erfreut – halt alles wie im richtigen Leben. Gut das Gerd dann doch noch wach geworden ist, sonst wären wir vielleicht hier auch nochmal auf dem Mond gelandet.




Ein Pfarrer, eine Bürgermeisterin und eine Reporterin brüteten dann über die Anfrage einer Abgeordneten. Diese wollte mit ihrem Schreiben in Erfahrung bringen, ob es, wenn sie denn in dem Ort der Bürgermeisterin Urlaub machen wolle, auch ein Wasserklosett gäbe. Da sie sich genierte, dies so deutlich auszusprechen, kürzte sie kurzerhand ab: WK! Pfarrer und Bürgermeisterin kamen nach längerem Überlegen zu dem Schluss, es müsse sich um die neue Waldkapelle handeln und lobten in den höchsten Tönen die neue WK, malerisch im Wald gelegen, fußläufig zu erreichen, nannten Öffnungszeiten und gemeinsame Veranstaltungen, teilweise mit Orgelbegleitung. Leider war es uns nicht vergönnt, das Gesicht der Abgeordneten beim Lesen des Antwortschreibens zu studieren. Aber wir hatten alle Bilder im Kopf. Es war herrlich. Vorgetragen wurde dieser Sketch von Erika Gropp, Elke Müller und Ernst Georg Emde.

Dann kamen Wolfgang und Schorsch mit dem Banjo im Schobbesänger Outfit auf die Bühne. Mit ihrem Lied über Namen aus dem Telefonbuch hatten sie die Lacher auf ihrer Seite, man hätte meinen können sie singen wirklich. Ein gelungener Auftritt. Natürlich gab es auch hier die vom Publikum geforderte „Zugabe“.



Den Abschluss machten die Sängerinnen und Sänger der Chorgemeinschaft mit Liedern, die Gerd wieder aufs trefflichste umgetextet hatte:
- „Wann bei Obbau die rote Sonne im Dreck versinkt“, eine Hommage an „unser Anilinfawarik“
- Ein Lied über eine Sängerreise
- „Linie 10“ durfte natürlich nicht fehlen
- Gerds ganz eigenes Lied über sein Gebiss
- Pizza und Bye Bye machten den Abschluss
Peter Kühnl begleitete die Sängerschar am Piano und führte auch wieder vortrefflich durch den Abend.


Dazwischen gab es immer wieder Tanz- und Schunkelrunden.
Für den Ablauf der Veranstaltung an der Technik war Wolfgang zuständig.
Wir danken allen vor, auf und hinter der Bühne. Es war wieder ein kurzweiliger  Abend, der viel zu schnell vorbei ging. Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste NäSi.
AHOI

Näsi2024_13
Näsi2024_14
Näsi2024_16
Näsi2024_15
Näsi2024_18
Näsi2024_17
Näsi2024_19
Näsi2024_20
Näsi2024_22
Näsi2024_21
Näsi2024_23
Näsi2024_24
Näsi2024_25

02.02.2024    Bericht: N.Hübner    Bilder: W.Schlerka, N.Hübner, K.Stiegler-Fries, O.Drogi, K.Emde, B.Senft                                           Bildvegrößerung durch anklicken


Neujahrstreffen
Am 1.Jamuar 2024 um 11:00 Uhr lud die Chorgemeinschaft Friesenheim zum Neujahrsempfang in das Sitzungszimmer ein. Früher war es ein Treffen des Männerchors, jetzt sind natürlich auch die Damen dazu eingeladen. Peter sorgte für das leibliche Wohl. Es gab Rippchen mit Sauerkraut, ein Traditionsessen zum Jahresbeginn. Zu Speisen und Getränken lud uns in diesem Jahr ein edler Spender ein, dem ein "Prostit" zum Dank angestimmt wurde. Bei netten Gesprächen und in angenehmer Atmosphäre verging die Zeit wie im Flug.
Einen kleinen Wermutstropfen möchte ich noch anmerken: Es ist schade das keine weitere Frauen sich dazu aufraffen konnten an dem Ereignis teilzunehmen.

20240101_111137_1
20240101_111104_1
20240101_111120_2
20240101_115508_1

03.01.2024   Bericht/Bilder: Nanni Hübner


Jahresabschlußfeier
Am 9.12.2023 beging die Chorgemeinschaft Friesenheim im Gallusheim ihre traditionelle Weihnachtsfeier mit Ehrungen.
Unser Vorsitzender Andreas Bungartz begrüßte alle Anwesenden, besonders Helmut Bitsch, der bereits seit 77 Jahren unserem Chor angehört, ebenso wie Frieder Degenhardt, der aber leider aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte. Wir freuten uns auch, das die stellvertretende Ortsvorsteherin Friesenheims Eva Kraut und der ehemalige Ortsvorsteher Reinhold Schuhmacher unsere Einladung annahmen.
Ein Wermutstropfen in Andreas Begrüßungsrede war seine Frage:“Wie soll es weitergehen?“ Das Durchschnittsalter unseres Chores beträgt mittlerweile 79 Jahre, bei den anstehenden Wahlen in 2024 werden mehrere Vorstandsmitglieder ihr Amt niederlegen. Werden keine Nachfolger gefunden, steht das Fortbestehen unseres Chores auf wackligen Füßen.
Nach diesen kritischen Worten war erst einmal Kaffeezeit angesagt. Die Mitglieder hatten wieder für ein reichhaltiges Kuchenbuffet gesorgt. Die Sammlung für die Aktion 72, die während des Kaffeetrinkens statt fand, ergab in diesem Jahr einen Betrag von 550,-€.

 

Dann wurde es heimelig. Mit „Adventsjodler“, „Als aller Hoffnung Ende war“ und „Schön langsam wird's still“ präsentierte sich der gemischte Chor auf der Bühne. Mitglieder wurden für ihre langjährige Treue von den Vorsitzenden Andreas und Waltraud geehrt.

Danach sang der Chor „Herbei oh ihr Gläubigen“ „King of Kings“ und „Tollite Hostias“. Dieses Jahr sangen wir als gemeinsames Lied „Oh Tannenbaum“ mit allen Anwesenden.
Wolfgang Schlerka überraschte uns mit einem animierten Jahresrückblick, der alle gemeinsamen Aktivitäten des Jahres 2023 noch einmal ins Gedächtnis rief. Gerd Wenz kommentierte die Bilder.
Bei „Worscht un Woi“ klang unsere gemütliche Feier aus. Wir danken allen Aktiven vor, auf und hinter der Bühne, den Kuchenspendern und den Spendern für die Aktion 72.

JA_2023_10
JA_2023_08
JA_2023_03
JA_2023_04
JA_2023_02
JA_2023_09
JA_2023_07
JA_2023_05
JA_2023_06
JA_2023_01

09.12.2023    Bericht: N.Hübner   Bilder: W.Schlerka                                                                                                                                      Bildvegrößerung durch anklicken



Spendenaktion für die "Tafel Ludwigshafen"
Die Chorgemeinschaft Friesenheim hat in diesem Jahr zu einer Spendenaktion für die Tafel Ludwigshafen aufgerufen. Von dieser Idee waren die Sängerinnen und Sänger begeistert und stimmten dieser Aktion zu. So wurden an fünf Dienstagen viele haltbare Lebensmittel zur Chorprobe mitgebracht und in den Räumen der CGF gelagert. Zwei aktive Sängerinnen schlossen sich spontan zusammen und baten die Hausgemeinschaften Neuwiesenstr. 22 und 28 um weitere Spenden. Auch hier war die Resonanz überwältigend. Insgesamt 10 große Körbe wanderten ebenso in die Räume der CGF. Diese Spenden werden Anfang Dezember an Herrn Hundemer und seinem Team der Tafel von dem 1. Vorsitzenden Andreas Bungartz und den Mitinitiatoren Drogi und Senft übergeben. Die Chorgemeinschaft hofft, mit diesen Spenden wenigstens einen kleinen Teil dazu beitragen zu können, dass viele bedürftige Menschen, wenigstens an Weihnachten, keine Not leiden müssen.                                                                                         30.11.2023  Bericht : B. Senft         Bild: O. Drogi



Totengedenken am 26. November 2023
Am 26.11.2023 um 14:30 Uhr beging die Chorgemeinschaft Friesenheim ihr traditionelles Totengedenken in der Friedhofskapelle des Friesenheimer Friedhofs. Wegen aktueller Todesfälle in der eigenen Familie sah sich unser Vorsitzender Andreas Bungartz nicht in der Lage, die Ansprache zu halten, deshalb wurde er von Gerd Wenz vertreten.
Helmut Bitsch, der seit 1947 der Chorgemeinschaft angehört, war anwesend. Gerd nahm dies mit zum Anlass, uns über die Entwicklung der Chorgemeinschaft Friesenheim seit 1947 zu berichten.
Dekan Dominik Geiger nahm den Text unseres ersten Liedes „Ein Sängerherz, es singt nicht mehr“ auf und gab uns Hoffnung und Zuversicht, das unsere Lieder zum Himmel getragen werden. So bleiben wir auch mit unseren Verstorbenen verbunden und für immer eine Gemeinschaft.
Danach sang der Chor „Schlafe in Frieden“ und die Vorstände stellten den Kranz zu Ehren unserer Verstorbenen auf. Mit dem Lied „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ einem Text von Dietrich Bonnhoeffer, arrangiert von unserem Chorleiter Franz Josef Magin, endete die Gedenkfeier.

02_CGF-Totengedenken_2023
06_CGF-Totengedenken_2023
01_CGF-Totengedenken_2023
05_CGF-Totengedenken_2023
03_CGF-Totengedenken_2023
07_CGF-Totengedenken_2023
04_CGF-Totengedenken_2023

26.11.2023   Bericht: N. Hübner   Bilder: W. Schlerka                                                                                                                                    Bildvergrößerung durch anklicken